AGB

AGB

Allgemeine Geschäftsbedingungen

 

  1. GELTUNGSBEREICH

1.1  Diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen gelten für alle Geschäftsbeziehungen zwischen dem/der Kursteilnehmer/in und Mag. Gerald Klebacz, Innocentiagasse 7, 1130 Wien, (im folgenden kurz Veranstalter). Der Veranstalter erbringt Dienstleistungen in Form von Wein- und Ginkursen.

 

  1. REGISTRIERUNG, ZUSTANDEKOMMEN DES VERTRAGES

2.1  Die Anmeldung zu einem Wein- oder Ginkurs durch die Abgabe der Registrierung ist verbindlich. Der Vertrag kommt jedoch erst mit der schriftlichen Annahmeerklärung durch den Veranstalter zustande.

2.2  Mit der Abgabe einer Registrierung erklärt sich der/die Kursteilnehmer/in mit diesen Allgemeinen Geschäftsbedingungen einverstanden.

 

  1. PREISE

Die angegebenen Preise verstehen sich inklusive Mehrwertsteuer und gelten ohne Abzug.

 

  1. ZAHLUNGEN

 

4.1  Sämtliche Zahlungen können mit schuldbefreiender Wirkung nur auf das vom Veranstalter bezeichnete Konto getätigt werden.

4.2  Wird eine Anmeldung für eine andere Person eingegeben oder abgeschickt, so haftet der/die Absender/in für alle aus dieser Anmeldung entstehenden Verpflichtungen, insbesondere für die rechtzeitige und vollständige Begleichung des Kurshonorars.

4.3  Die Zahlung ist spätestens 1 Woche nach Vertragsabschluss fällig.

4.4  Ist der Kursteilnehmer mit der Zahlung bis Beginn des gebuchten Kurses in Verzug, so kann der Veranstalter:

– die Erfüllung der eigenen Verpflichtungen bis zur Bewirkung der rückständigen Zahlungen aufschieben,
– nach Setzen einer angemessenen Nachfrist vom Vertrag zurücktreten.

  1. RÜCKTRITT VOM VERTRAG

5.1  Sofern der/die Kursteilnehmer/in Konsument/in im Sinne des KSchG ist, steht ihm/ihr, wenn die Anmeldung im Fernabsatz (= per Email, Post oder Fax) erfolgt, ein Rücktrittsrecht gemäß § 5e KSchG zu. Die Rücktrittserklärung hat schriftlich innerhalb der Rücktrittsfrist zu erfolgen. Die Rücktrittsfrist beträgt 14 Werktage ab Vertragsabschluss, wobei Samstage nicht als Werktag gelten und die Absendung der Rücktrittserklärung innerhalb dieser Frist genügt. Das Rücktrittsrecht besteht nicht, wenn der gewählte Kurs innerhalb dieser Frist beginnt.

 

5.2  Stornierungen werden nur schriftlich entgegengenommen und sind bis 1 Woche vor Beginn des gebuchten Kurses möglich. Erfolgt die Absage innerhalb dieser Frist, so hat der/die Kursteilnehmer/in 30 % der Kursgebühr zu entrichten. Der/Die Kursteilnehmer /in kann allerdings jederzeit, auch noch nach Kursbeginn, eine/n Ersatzteilnehmer/in namhaft machen. In solchen Fällen haften beide Teilnehmer/innen zur ungeteilten Hand für die vereinbarte Kursgebühr.

 

5.3  Bei Krankheit besteht das Anrecht auf Besuch eines Kurses an einem Alternativtermin. Bei sonstiger grundloser Verhinderung verfällt die Kursgebühr.

 

 

  1. PROGRAMMÄNDERUNG

6.1 Erforderliche organisatorische Abweichungen (Seminarort, Seminarzeiten) behält sich der Veranstalter vor.

6.2  Sollte die Veranstaltung vom Veranstalter abgesagt werden (z.B. auf Grund zu geringer Zahl von Anmeldungen oder aus anderen schwerwiegenden Gründen, wie insbesondere Krankheit des Veranstalters etc.), kann entweder ein Alternativtermin oder eine Rückerstattung des Kurspreises vom/von der Kursteilnehmer/in gewählt werden.

 

  1. EDV-VERARBEITUNG UND KUNDENDATEN

Der/Die Kursteilnehmer/in stimmt zu, dass sämtliche im Rahmen der Registrierung personenbezogenen Daten zum Zwecke der Kundenpflege verwendet werden. Die Daten werden streng vertraulich behandelt und unter Einhaltung der einschlägigen Datenschutzbestimmungen gespeichert und verarbeitet. Der/Die Kursteilnehmer/in ist berechtigt diese Zustimmung jederzeit zu widerrufen.

 

  1. HAFTUNG FÜR SCHADENERSATZ

 

8.1  Der Veranstalter haftet ausschließlich für Schäden bei Vorsatz und grober Fahrlässigkeit, dies gilt insbesondere für abhanden gekommene Gegenstände, die von Kursteilnehmer/innen abgelegt werden. Bei leichter Fahrlässigkeit haftet der Veranstalter Verbrauchern/innen gegenüber für Personenschäden. Unternehmen gegenüber haftet der Veranstalter bei leichter Fahrlässigkeit nicht.

8.2  Schadenersatzansprüche gegen den Veranstalter, die den Teilnehmern/innen oder Dritten durch das Verhalten anderer Teilnehmer/innen oder Dritten entstehen, sind ausgeschlossen.

 

  1. SONSTIGE BESTIMMUNGEN

7.1 Sofern einzelne Bestimmungen des Vertrages bzw. dieser Allgemeinen Geschäftsbedingungen ungültig sind, hat dies nicht die Ungültigkeit des gesamten Vertrages zur Folge. Der restliche Vertragsinhalt bleibt unverändert bestehen.

7.2  Erfüllungsort und ausschließlicher Gerichtsstand ist Wien.

7.3 Für Klagen gegen Verbraucher richtet sich der Gerichtsstand nach dem Wohnsitz, dem gewöhnlichen Aufenthalt oder dem Beschäftigungsort des Verbrauchers, sofern dieser im Inland liegt.

7.4  Der Vertrag unterliegt österreichischem Recht unter Ausschluss des UN-Kaufrechts.

Wine & Spirits Follow us on instagram
Diese Fehlermeldung ist nur für WordPress-Administratoren sichtbar

Error: No feed found.

Please go to the Instagram Feed settings page to create a feed.

Made with love by Qode Interactive

X